Die guten Hacker: 3D-Druck im Stratum0
Die guten Hacker: Stratum0 hat viele Projekte
Die guten Hacker: Stratum0 hat viele Projekte
Die guten Hacker: der Werkstattraum von Stratum0

Die guten Hacker

LINET Services fühlt sich als IT-Dienstleister der Region Braunschweig verbunden. Dazu gehört auch, dass wir uns über die Firmengrenzen hinaus für „unser Thema“ einsetzen – zum Beispiel durch die Unterstützung des Braunschweiger Hackerspace „Stratum 0 e.V.“, der seit 2011 aktiv ist. Dass „Hacken“ entgegen der weitläufigen Meinung eigentlich eine gute Sache ist, beschreibt ein Zitat des Hacker-Pioniers Wau Holland sehr treffend:

„Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann.“

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hacker)

An dieser Stelle verrät der stellvertretende Vorsitzende Roland Hieber etwas zur Arbeit und den Zielen des Vereines:

Der Stratum 0 e. V. ist der Hackerspace in Braunschweig. „Hacker“, das klingt nach gefährlichen Cyberkriminellen, aber wir benutzen dieses Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung: Wir wollen den kreativen Umgang mit Technik fördern und moderne Technologien der Allgemeinheit näher bringen. Daher verstehen wir uns zum einen als Austauschplattform für Interessierte, zum anderen auch als offene Werkstatt. Beispielsweise kann man bei uns mit einfachen Bausätzen lernen, elektronische Schaltungen zu löten (und womöglich auch die Fehler darin zu finden), oder mit dem 3D-Drucker oder der CNC-Fräse selbst entworfene Modelle in die Wirklichkeit umzusetzen. Mit der Näh-/Stickmaschine kann man Kleidung schneidern und veredeln, beim Multicoptertreffen wird an Fluggeräten geschraubt. Oder auch einfach nur Gleichgesinnte treffen und plaudern, etwa bei einem der veganen Koch- oder Anime-Abende.

Seit 2012 sind wir im Schimmel-Hof an der Hamburger Straße 273 A ansässig und haben uns in diesem Jahr, auch durch die Unterstützung von LINET Services, von 60m² auf 160m² vergrößern können. Somit haben wir jetzt auch Platz für eine Werkstatt für Holz- oder Metallbearbeitung, und das erweiterte Platzangebot schlägt sich auch in neuen Projekten nieder: In letzter Zeit hat sich eine Freifunk-Community gebildet, die ein freies, flächendeckendes WLAN in den Händen der Bürger schaffen will (die Braunschweiger Zeitung berichtete). Neu sind auch die regelmäßig stattfindenden Coderdojos, in denen Kinder ab 6 Jahren an einem Nachmittag spielerisch programmieren lernen können. Für einen offenen Austausch gibt es schließlich einmal im Monat eine Vortragsrunde, zu der Kurzvorträge aus allen Themengebieten gern gesehen sind.

Interessierte sind bei uns immer willkommen, unabhängig von Vorwissen oder Mitgliedsstatus. Wir haben keine festen Öffnungszeiten – ob wir offen haben, ist über unsere Homepage ersichtlich, erfahrungsgemäß ist aber jeden Abend jemand da. Also, vielleicht sieht man sich ja 🙂

Bilder: Roland Hieber, Larsan, Sintox
Text und Bilder sind unter CC BY-SA 3.0 lizenziert.

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema? Hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar direkt unter diesem Artikel oder rufen uns an unter 0531 180 508 0.