Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.
Die LINET Services GmbH nahm 2016 erneut am Firmenlauf Braunschweig teil.

Vier aus 3000

LINET Services beim Firmenlauf 2016

200 Firmen aus der Region Braunschweig. 3000 Läufer. Und (urlaubs- und terminbedingt nur) vier LINET-Kollegen mittenmang. Die Hälfte unseres Teams – unser Vertriebler Dirk und unser neuer Azubi Jannis – sind erstmals im LINET-Shirt angetreten. Timo und ich haben ja schon einen CeBIT Business Run und einen Firmenlauf Vorsprung. Nun also auf zum Braunschweiger Firmenlauf 2016!

Halten wir mal gleich am Anfang fest: Seit Wochen motzen alle möglichen Leute, dass es keinen Sommer gibt. Wer gestern im Eintracht-Stadion dabei war, wird uns zustimmen – es gibt einen Sommer 2016 und gestern war er definitiv Braunschweiger. Rund 33 Grad und praller Sonnenschein sind für’s Laufen zwar nicht gerade erstklassige Bedingungen, aber „Die Sportmacher“ als Veranstalter dieser sportlichen Netzwerkparty haben scheinbar ein Schön-Wetter-Abo. Genug gejammert. 18.30 Uhr gingen die ersten Läufer über die Startlinie. Bei uns hat’s noch 5 Minuten länger gedauert – 6000 Beine müssen sich eben erstmal in Bewegung setzen. Beim Trainingsstatus waren wir uns vorher alle Vier einig: mangelhaft bis nicht vorhanden. Da der Firmenlauf aber eine entspannte Sache ist, war das kein riesiges Problem. Zur Not können wir uns ja immer noch mit dem Klischee der unsportlichen ITler rausreden.  Und so sind wir dann zwischen 32 und 42 Minuten ganz gemütlich ins Ziel getrudelt. Als einziger stark geblieben ist Timo – während Jannis, Dirk und ich zwischendurch kurz der Versuchung erlegen sind, ein paar Meter zu gehen. Im internen Ranking konnte ich der Frauenquote dann aber alle Ehre machen und die männlichen Kollegen abhängen – aber sowohl Timo, als auch Dirk und Jannis werden sich wohl nächstes Jahr um eine Revanche bemühen. Jedenfalls kam es, wie es kommen musste: im Ziel waren wir alle erst total platt und dann unheimlich stolz. Mit Wasser, Weizen und Radler in der Hand sogar richtig glücklich.

2017 sind wir definitiv wieder dabei. Vielleicht verhängen wir dann auch eine Urlaubssperre. Bis dahin lassen wir uns aber erstmal Kaffee und Tee aus der offiziellen Firmenlauf-Tasse schmecken – dieses Jahr erneut mit dem LINET-Löwen als Motiv.

 

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema? Hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar direkt unter diesem Artikel oder rufen uns an unter 0531 180 508 0.