LINET Services auf der Zarafa Tour 2015
LINET Services auf der Zarafa Tour 2015
LINET Services auf der Zarafa Tour 2015
LINET Services auf der Zarafa Tour 2015
LINET Services auf der Zarafa Tour 2015
LINET Services auf der Zarafa Tour 2015

Zarafa Tour 2015

Am 1. Oktober war es wieder so weit. Zarafa hat zu seiner jährlichen Veranstaltung eingeladen. Dieses Mal Jahr trafen sich die Partner auf dem Gutshof Rethmar bei Hannover um sich einen Tag lang über Neuigkeiten und Veränderungen in der Zarafa-Welt zu informieren.

Vor allem nach der Ankündigung zu Jahresbeginn, den Outlook-Support spätestens in 2017 auslaufen zu lassen, haben wir diese Veranstaltung mit Spannung erwartet – galt es doch zu erfahren, welche Neuerungen und Veränderungen in Zarafa die Zukunft bringt. Die Entwarnung gleich vorab: auch nach 2017 wird Zarafa weiterhin Outlook (ab Version 2010) unterstützen. Die Anbindung erfolgt dann über das ActiveSync-Protokoll. Dieses bietet zwar nicht den vollen Umfang der MAPI32-Schnittstelle, sollte aber für den täglichen Gebrauch, vor allem in Offline-Szenarien, im Normalfall völlig ausreichen. Die serverseitige ActiveSync-Implementierung von Zarafa (z-push) wird also auch weiterhin eine zentrale Rolle im Zarafa-Ecosystem spielen. In Zukunft dann nicht nur zur Anbindung von mobilen Geräten, sondern auch zur Anbindung von Outlook.

Nach der Eröffnung durch CEO Brian Joseph und Michael Kromer (VP Products & Architecture) standen die weiteren Vorträge unter dem Titel “Kopano” – dem neuen Namen der Zarafa Groupware-Komponente. In mehreren Vorträgen wurden Verbesserungen der verschiedenen Teilbereiche vorgestellt. So gab es eine Live-Präsentation der WebMeetings, einem Plugin für die WebApp zur Video-Kommunikation mit internen und externen Benutzern.

Einen großen Teil nahm die Präsentation zu den Veränderungen der WebApp in Anspruch. In Zukunft wird die WebApp – neben der neuen DeskApp und mobilen Geräten – die zentrale Komponente sein, über die Anwender mit Kopano kommunizieren. Für das nächste große Update (Version 2.2) ist eine komplette Überarbeitung geplant. Um ihrer zentralen Rolle gerecht zu werden, hat Zarafa ein Video produziert, das die WebApp vorstellt:

Pünktlich zur Zarafa Tour wurde auch die Version 2.1 der WebApp veröffentlicht. Bereits in dieser Version können interessierte Kunden die neuen WebMeetings testen. Weitere Verbesserungen dieser Version sind unter anderem:

  •  Infinite scroll in der E-Mail-Liste. Kein seitenweises Blättern mehr.
  • Verbesserte Suchfunktion
  • Senden von E-Mails zu einem späteren Zeitpunkt
  • Bereits versendete E-Mails können jetzt ganz einfach über das Kontext-Menü erneut versendet werden.
  • Das Festlegen von Farben für verschiedene Kalender verbessert die Übersicht beim gleichzeitigen Anzeigen mehrerer Kalender.

Eine detaillierte Liste aller Änderungen kann auf der Zarafa-Community-Seite nachgelesen werden.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die jährliche Veranstaltung auch immer eine gute Gelegenheit ist, mit anderen Zarafa-Partnern ins Gespräch zu kommen und wichtige Erfahrungen auszutauschen. Außerdem hat man die Möglichkeit, seine Fragen direkt und ganz persönlich an Zarafa los zu werden – egal ob es es sich um strategische, vertriebliche oder technische Themen handelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema? Hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar direkt unter diesem Artikel oder rufen uns an unter 0531 180 508 0.