LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016
LINET Services beim GROUPLINK-Azubi-Bootcamp 2016

Ausflug ins Projektgeschäft

LINET Services beim Azubi-Bootcamp der GROUPLINK

Ich habe einen Ausflug ins Projektgeschäft gewagt. Aber fangen wir am Anfang an. Die Grouplink GROUPLINK, ein Zusammenschluss von 16 IT-Firmen aus ganz Deutschland (→ zur Webseite), in dem LINET Services Mitglied ist, hat mich zu ihrem Azubi-Bootcamp vom 19. bis zum 21. Oktober 2016 bei der bitbone AG in Würzburg eingeladen. Als einer von 18 Teilnehmern aus verschiedenen Unternehmen der Grouplink GROUPLINK wurde ich mit spannenden Aufgaben überrascht.

Zu Beginn wurden alle Teilnehmer mit kleinen Kennenlernspielchen einander vorgestellt und in Gruppen von 4-5 Leuten aufgeteilt, in welchen wir die kommenden Aufgaben bearbeiten sollten. Meine Gruppe bestand aus zwei Azubis von MEKO-S, einem von Dreger IT und mir von LINET. Zwischen den Workshops haben wir Vorträge zu verschiedenen Themen (z.B. IT-Sicherheit) von Mitarbeitern der bitbone AG und anderen Unternehmen gehört. Zwei davon waren für mich als Azubi eher uninteressant, die restlichen jedoch sehr aufschlussreich – „Was bewegt die IT-Branche?“, „IT-Security“ und die Vorstellung der Grouplink GROUPLINK fand‘ ich wirklich gut. Schließlich sollte ich beim Bootcamp auch was lernen und für mich mitnehmen.

Jetzt mal zurück zum Titel: Die Hauptaufgabe des ersten Tages bestand darin, eine Idee für ein Projekt zu entwickeln, das sowohl unsere eigene Ausbildung als auch die der zukünftigen Auszubildenden unserer Unternehmen verbessern kann. Am Abend haben wir uns bei einer Runde „3D-Minigolf“ gut amüsiert.

Am zweiten Tag galt es, das Projekt konkret zu planen und umsetzbar zu machen sowie eine Präsentation vorzubereiten, die dann am dritten Tag gehalten wurde. Wir wollen mit unserem Projekt versuchen, den Auszubildenden das Unternehmen näherzubringen und gleichzeitig versteckte Stärken und Interessen der Azubis finden. Nun liegt es an uns, die Projekte in die Tat umzusetzen.

Das Arbeiten in zuerst völlig fremden Gruppen war eine interessante Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Dank der guten Trainer war die Atmosphäre sehr locker und trotzdem wurde in allen Teams fleißig gearbeitet. In den drei Tagen habe ich viele neue Eindrücke gesammelt und es hat mich sehr gefreut, am diesjährigen Azubi-Bootcamp teilnehmen zu dürfen.

 

Fotos: GROUPLINK GmbH/Wiebke Ludwig

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema? Hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar direkt unter diesem Artikel oder rufen uns an unter 0531 180 508 0.